Historian k - PowerPoint PPT Presentation

Loading...

PPT – Historian k PowerPoint presentation | free to download - id: 7daab2-NDMwM



Loading


The Adobe Flash plugin is needed to view this content

Get the plugin now

View by Category
About This Presentation
Title:

Historian k

Description:

Prof. Dr. Seppo Hentil 25 Jahre seit dem Mauerfall zur Bew ltigung der grossen Wende im Herzen Europas Goethe-Institut, Helsinki am 10.11.2014 – PowerPoint PPT presentation

Number of Views:21
Avg rating:3.0/5.0
Slides: 18
Provided by: Sepp69
Category:

less

Write a Comment
User Comments (0)
Transcript and Presenter's Notes

Title: Historian k


1
Prof. Dr. Seppo Hentilä
25 Jahre seit dem Mauerfall zur Bewältigung der
grossen Wende im Herzen Europas
Goethe-Institut, Helsinki am 10.11.2014
2
  • Unser Stichtag ist der 9. November
  • Die Mauer ist an dem Tag gefallen, aber das ist
    noch nicht Genug
  • Dramatische Ereignisse am 9. November in der
    deutschen Geschichte
  • 1848 Hinrichtung von Robert Blum
  • 1918 Novemberrevolution der Kaiser dankt ab,
    Deutschland wird Republik
  • 1923 Hitlers Bierstubenputsch in München
  • 1938 Reichskristallnacht
  • 1948 Berlins Oberbürgermeister Ernst Reuters
    berühmte Rede vor den Reichstagsruinen während
    der Berlin-Blockade
  • 1969 Tupamaros-Berlin setzt eine Bombe in einer
    Synagoge
  • 1974 RAF-Terrorist Holger Meins stirbt nach 58
    Tagen von Hungerstreik

3
Die westliche Seite der Mauer
4
Zum Vortrag Zwei Themen im Mittelpunkt Erstens
Bewältigung der DDR-Vergangenheit in Berlin
augensichtlich und im Strassenbild Zweitens Die
finnische Sicht zur Einigung Deutschlands und
ihre Auswirkungen zu den deutsch-finnischen
Beziehungen nach 1989 Die Vorgeschichte und die
Ursachen des Mauerfalls will ich nicht
wiederholen die Ossi Wessi -Problematik auch
nicht
5
  • Zur Geschichtsbewältigung der DDR-Zeit in Berlin
  • ----- abgerissen, umbenannt (einige Beispiele)
  • Denkmäler
  • Gebäuden
  • Strassennamen
  • betrifft nicht nur die Geschichte der DDR,
    sondern auch die kommunistische Bewegung und die
    Verbindung der DDR zur Sowjetunion
  • Babelsberger Platz (19071910)
  • Bülowplatz (19101933)
  • Horst-Wessel-Platz (19331945)
  • Liebknechtplatz (19451947)
  • Luxemburgplatz (19471969)
  • Rosa-Luxemburg-Platz (seit 1969)

6
Palast der Republik, geöffnet 1976, abgerissen
2006
Das Berliner Stadtschloss
Die Baustelle des Stadtschlosses mit dem
Informationszentrum Humboldtbox
7
Lenin abgerissen, Marx und Engels behalten
Lenin-Denkmal in Friedrichshain, errichtet
1968 (Hans Hanselmann) abgerissen 1991
Errichtet 1986 (Ludwig Engel- hardt
8
Ernst Thälmann-Denkmal in Prenzlauer Berg,
erhalten trotz des Widerstandes
Errichtet 1986, geplant von L. J. Kerbel
Marx, Engels, Karl Liebkbecht, Rosa Luxemburg und
Ernst Thälmann sind Persönlichkeiten der
deutschen Geschichte, die Vertreter der
DDR-Führung nicht Otto-Grotewohl-Strasse ---
Wilhelmstrasse Hermann-Matern-Strasse
--- Luisenstrasse
9
Zwei Mauerdenkmäler Die Versöhnungskirche in der
Bernauer Strasse und die East Side Gallery am
Spreeufer in Friedrichshain
Im Frühjahr 1990 ein Teilstück der Mauere von 118
Künstlern aus 21 Ländern auf einer Länge von
1316 Metern bemalt.
Die Versöhnungskapelle, aufgebaut 2000
Der Living Levels-Streit um die East Side
Gallery 2013
10
N. E. Bersarin Sowjetischer Stadtkommandant von
Berlin 1945 Ehrenbürger von Ostberlin
1975 Aberkannt 1992 Anerkannt
2003 Bersarinplatz
11
Zu den Auswirkungen des Mauerfalls auf die
deutsch-finnischen Beziehungen Die Teilung
Deutschlands in zwei Staaten 1949 hat Finnland
verhindert, die Beziehungen zu Deutschland zu
normalisieren Finnland konnte erst im Januar
1973 volle diplomatische Beziehungen zu beiden
deutschen Staaten aufnehmen Der Grund die
Unvereinbarkeit der sog. Deutschlandartikel des
finnisch-sowjetischen Beistandpakts vom April
1948 und der sog. Hallstein-Doktrin der
Bundesrepublik vom September 1955
12
Andererseits, auch ohne diplomatischen
Beziehungen, konnte Finnland als neutrales Land
mit den beiden deutschen Staaten einen breiten
kulturellen und wirtschaftlichen Austausch
ausüben Unter den europäischen Ländern ist
Finnland dadurch bekannt, dass seine Haltung zu
Deutschland traditionell sehr freundlich gewesen
ist, auch nach 1945, als der Ruf der Deutschen
wegen den Verbrechen des Nationalsozialismus
zerschlagen worden war   Es ist nicht nur wegen
Luther und Hanse so, oder nicht nur wegen der
jahrhundertelangen kulturellen und
wirtschaftlichen Beziehungen über die Ostsee, und
auch nicht wegen der Gemeinsamkeiten der
politischen und gesellschaftlichen
Wertvorstellungen in beiden Ländern, sondern
wegen der historischen Erfahrung
13
Als am 9. Nov. 1989 die Mauer fiel und der
Untergang der DDR danach so gut wie sicher
aussah, hat die öffentliche Meinung in Finnland
der Entwicklung in Deutschland mit gemischten
Gefühlen gefolgt   Die Gefühle waren nicht wegen
dem Ende der DDR gemischt, sondern wegen der
möglichen Reaktion der UdSSR   Die Stimmung in
den Medien war erleichtert und mit gewisser
Nachweisheit gefärbt Ätsch, wir haben schon
immer gewusst, dass das kommunistische System
bald seinen Untergang erleben wird! Und Was
haben wir eigentlich damit zu tun? Überhaupt
nichts!
14
Die finnischen Medien waren nur fast
ausschließlich an den Verbrechen des DDR-Regimes
interessiert, aber das Schicksal der Bürger der
DDR und die Folgen der sog. Abwicklung der DDR
haben nur ganz selten Rubrik erreicht. Die
Schwierigkeiten zwischen den Wessis und den Ossis
sind natürlich ein Thema für sich auch bei uns
geworden Was ist los, wie können die Ossis
noch so unzufrieden sein? Warum ist die
Unterstützung der Linken so hoch im Osten
Deutschlands. Den Ossis geht doch hundertmal
besser als allen anderen ehemaligen Kommunisten
in Osteuropa?
15
In den außenpolitischen Krisen zwischen Finnland
und der Sowjetunion, sowohl in der sog.
Nachtfrostkrise 1958/59 als auch in der sog.
Notenkrise 1961, spielte die gleichzeitige
Spannung in der deutschen Frage, die beiden
Berliner Krisen, auf jeden Fall eine Rolle im
Hintergrund In seiner Deutschlandpolitik war
Finnland jahrzehntelang zwischen dem FSB-Pakt und
der Hallstein-Doktrin steckengeblieben Das Ende
des Kalten Krieges und die Einheit Deutschlands
öffneten für Finnland eine Chance, sich von den
Fesseln der Begrenzungen seiner Näutralität zu
befreien Den Startschuss gab der Vertrag über
die abschließende Regelung in Bezug auf
Deutschland, der sog. 2 4 Vertrag, der am
12.9.1990 in Moskau unterzeichnet wurde
16
Weil Deutschlands volle Souverenität nun von den
Siegermächten des Zweiten Weltkrieges anerkannt
worden war, erklärte Finnlands Staatspräsident
Mauno Koivisto am 21.9.1990, dass sowohl die
Artikel des Pariser Friedensvertrags, die die
Stärke der finnischen Streitkräfte begrenzten,
als auch die sog. Deutschland-Artikel des
FSB-Paktes ihre Bedeutung verloren hatten, und
deswegen kündige Finnland sie einseitig Präsident
Koivisto hatte sein Manöver Operation Pax
genannt seiner Meinung nach hatte auch Finnland
jetzt den endgültigen Friedensvertrag schliessen
können.
Staatspräsident Mauno Koivisto (geb. 1923), im
Amt 1982 - 1994
17
Natürlich hatte die finnische Regierung diesen
Zug sorgfältig vorbereitet und die zwei
wichtigsten Parteien des Pariser
Friedensvertrtags, die Sowjetunion und
Grossbritannien, zumindest im Prinzip
gleichzeitig informiert In Moskau weckte der
finnische Vorschlag keine Einwände in London
sachlich auch keine, aber das Vorgehen der Finnen
protestierten die Engländer heftig sie hatten
nämlich von der Operation zuerst von einem hohen
sowjetischen Diplomat erfahren in der Tat hatte
Koivisto selbst den Plan in einer Begegnung mit
Gorbatschow geleckt Als diplomatisches Manöver
war die Operation Pax jedoch überraschend und
noch mehr, weil Präsident Koivistos Aussenpolitik
sonst äusserst vorsichtig gewesen war
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
About PowerShow.com