Konzepte f - PowerPoint PPT Presentation

Loading...

PPT – Konzepte f PowerPoint presentation | free to download - id: 707037-YTVmO



Loading


The Adobe Flash plugin is needed to view this content

Get the plugin now

View by Category
About This Presentation
Title:

Konzepte f

Description:

Kommunizieren bzw. chatten: zu diversen Themen (Schulwesen, Essen und Trinken, Wohnen, Freizeit, Politik, Tourismus, Kultur, Sport, aktuelles Zeitgeschehen etc.) ... – PowerPoint PPT presentation

Number of Views:160
Avg rating:3.0/5.0
Slides: 31
Provided by: Franz169
Category:

less

Write a Comment
User Comments (0)
Transcript and Presenter's Notes

Title: Konzepte f


1
Konzepte für Blended Learning im
Fremdsprachenunterricht
  • SPIN-Innovationsmesse Graz, 16. Mai 2006

2
Übersicht
  1. Szenarien des Lernens mit digitalen Medien
  2. Blended Learning im Fremdsprachenunterricht
  3. Neudefinition der LehrerInnenrolle im Unterricht
    mit digitalen Medien
  4. Vernetzungsmöglichkeiten

3
Szenarien des Lernens mit digitalen Medien
4
Szenarien des Lernens mit digitalen Medien I
Kommunikations-werkzeuge
Szenario
Asynchrones Online-Lernen zeitlich versetztes Lernen Lernmaterial online oder offline zeitunabhängig bearbeitet Tutor beantwortet Fragen innerhalb einer bestimmten Frist Foren, E-Mail, Workspace 
Synchrones Online-Lernen Lernender und Trainer zur gleichen Zeit über das Internet verbunden Chat schriftliche Kommunikation virtuelles Klassenzimmer Möglichkeit, sich gegenseitig zu hören, gemeinsam an Dokumenten zu arbeiten und vieles mehr Virtuelles Klassenzimmer Chat
Quelle http//www.fortbildung-bw.de/wb/01_weiterb
ildungsinteressierte/04_e-learning/10_szenarien.ph
p?lvl1018 (05-09-03)
5
Szenarien des Lernens mit digitalen Medien II
Kommunikations-werkzeuge
Szenario
Blended Learning Kombination von Online-Lernen und Präsenzlernen Online-Phasen meist zur Vor- oder Nachbereitung eines Präsenztrainings In Präsenz ist so mehr Zeit für Übungen, Diskussionen und Anwendung des Gelernten. Präsenzlernen kombiniert mit synchronem oder asynchronem Online-Lernen
Quelle http//www.fortbildung-bw.de/wb/01_weiterb
ildungsinteressierte/04_e-learning/10_szenarien.ph
p?lvl1018 (05-09-03)
6
Szenarien des Lernens mit digitalen Medien III
Kommunikations-werkzeuge
Szenario
Web Based Trainings (WBTs) Möglichkeit, sich selbständig mit einem Thema auseinanderzusetzen. In der Regel multimedial aufbereitete Inhalte im Internet, mit der Möglichkeit von Selbstkontrolltests (z.B. Multiple Choice Tests). keine
Computer Based Trainings (CBTs)  Beispiel Die klassische Lern-CD-Rom/DVD Vorteil Einbindung von speicherintensiven Animationen und Filmen Nachteil Inhalt nur durch Anschaffung einer neuen Version aktualisierbar (mitunter recht teuer) keine
Quelle http//www.fortbildung-bw.de/wb/01_weiterb
ildungsinteressierte/04_e-learning/10_szenarien.ph
p?lvl1018 (05-09-03)
7
Szenario im alltäglichen Fremdsprachenunterricht
Präsenzunterricht in der Schule
kommunikativ orientiert
Blended Learning
8
Blended Learning im Fremdsprachenunterricht
9
Blended Learning im Fremdsprachenunterricht
Lehrplan
Beispiel Lehrplan AHS Oberstufe
Den neuen Technologien kommt verstärkt Bedeutung
zu. Dies gilt in besonderem Maße für die
Oberstufe der AHS. Hier sind in allen
Gegen-ständen Informationsmanagement sowie Lern-
und Unterrichts-organisation mit Mitteln der
Informationstechnologie zu praktizieren.
Allgemeiner Teil des Lehrplans, Zweiter Teil,
Abschnitt 7 Herstellen von Bezügen zur Lebenswelt
Die neuen Informations- und Kommunikationstechnol
ogien (IKT) sind auch im Fremdsprachenunterricht
vielseitig zu nutzen (zB bei der Bearbeitung von
Lehrinhalten, zur Schulung von Arbeitstechniken
und im Rahmen von Schularbeiten oder der Führung
von Portfolios).
Lehrplan LEBENDE FREMDSPRACHE (Erste, Zweite),
Didaktische Grundsätze Vertrautheit mit
Lehrmaterialien, Nachschlagewerken und
Hilfsmitteln
10
Blended Learning im Fremdsprachenunterricht
Kommentar zum AHS Lehrplan der Oberstufe
Die neuen IKT sollen überall dort verstärkt
neben den bisher angewandten Unterrichtsmitteln
zum Einsatz kommen, wo sie als kreativ und
kommunikativ orientiertes Arbeitsinstrument
anderen Medien gegenüber wesentliche Vorteile
aufweisen der dafür nötige Organisationsaufwand
muss allerdings in einer vernünftigen Relation
zum beabsichtigten Lerngewinn stehen.
Mehrwert
Beispiel Wortschatzerwerb am Beispiel der
Lernplattform Latein
11
Blended Learning im Fremdsprachenunterricht
Lernziel
Entscheidung zum Einsatz von digitalen Medien
Wahl der Programme
Digitale Medien sind Mittel zum Zweck, nicht
Selbstzweck.
Werkzeug für den Fremdsprachenunterricht
Kritische Einschätzung der Vor- und Nachteile
Beispiel Lernpfad Amitié
12
Blended Learning im Fremdsprachenunterricht
Individualisierung
Motivationsförderung
  • Lernformen
  • Lerntempo
  • Lernumgebung
  • Lernevaluation
  • Abwechslung (Medienmix)
  • Selbsttätigkeit

Berücksichtigung von Interessen, Erfahrungen und
Fertigkeiten der Lernenden
offene Lernphasen Stationenbetrieb Projektunterric
ht
Beispiel Konzept Lernplattform Französisch
Vermeidung gesundheitlicher Nachteile!
13
Blended Learning im Fremdsprachenunterricht
integrierender Bestandteil des Unterrichts
Blended Learning

in längeren Unterrichtssequenz lediglich
unterstützende Funktion
Zeitausmaß meist nur Teil einer
Unterrichtsstunde HÜ
bei zu geringer Anzahl verfügbarer Geräte
Partner- und Gruppenarbeit
Gezielte Vor- und Nachbereitung durch die
Lehrenden
Beispiel Lerneinheit für unsere französischen
Gäste
Beispiel Arbeitsauftrag (Supplierstunde)
14
Blended Learning im Fremdsprachenunterricht
Entwicklung von Selbstkompetenz und
Selbsteinschätzung
eigenverantwortliche Planung des Lernens mit dem
Computer
Beispiel Lernziele (Lernplattform)
Möglichkeiten der Leistungsfeststellung/Leistungsb
eurteilung
  • Selbstbeurteilung
  • Beurteilung durch den Computer
  • Beurteilung durch die Lehrkraft
  • Beurteilung durch weitere am Blended Learning
    Prozess Beteiligte

Beispiel Vokabelcheck
Chancengleichheit
15
Blended Learning im Fremdsprachenunterricht
Eigenständigkeit
kein reines Kopieren aus dem Internet!
Beispiel Webrecherche
Synergetische Kooperation
Zusammenarbeit zwischen Lehrenden schulintern
und schulübergreifend
Beispiel Administration Lernplattformen
fächerübergreifendes Arbeiten z.B. mit Informatik
Inhalte vom Fremdsprachenfach technische
Umsetzung im Informatik-Unterricht
Beispiel Lernplattform Englisch 6./.8. Klasse
16
Blended Learning im Fremdsprachenunterricht
Arbeitsformen speziell mit dem Internet
Erschließung des fremdsprachigen WWW Schulung
von Lese-/Hörverstehen und Textverständnis
Gewinnung landeskundlicher Informationen
Erhebung aktueller Ereignisse, authentischer
Texte und Materialien, die für Schülerreferate,
Fachbereichsarbeiten, Spezialgebiete u. a. als
Arbeitsgrundlagen dienen können. Informationssuch
e zu Themenschwerpunkten Umgang mit
fremdsprachlichen Suchmaschinen und digitalen
Printmedien Suche und Auswertung von Literatur,
Liedtexten, Stadtplänen, Besucherinformationen,
Werbetexten etc. als Vorbereitung für
Produktpräsentationen oder für Projektwochen im
Ausland.
17
Blended Learning im Fremdsprachenunterricht
Arbeitsformen speziell mit dem Internet
Information aufbereiten Webseiten oder
Bildschirm-Präsentationen erstellen (z. B. zur
Erarbeitung von Unterrichtsthemen, zur Erstellung
von Plakaten oder fremdsprachigen
Schülerzeitungen, zur Weitergabe von Nachrichten
an die eigene Schule bzw. an nicht-schulische
Organisationen wie Firmen, Gemeinden). Kommunizie
ren bzw. chatten zu diversen Themen
(Schulwesen, Essen und Trinken, Wohnen, Freizeit,
Politik, Tourismus, Kultur, Sport,
aktuelles Zeitgeschehen etc.) mit fremdsprachigen
Personen bzw. mit Personen anderer Länder, die
dieselbe Fremdsprache lernen. Übungen in der
Fremdsprache Lückentexte, kreatives Schreiben,
Verwendung von Online-Wörterbüchern, Wortschatz-
und Grammatiklernprogrammen etc.
18
Neudefinition der LehrerInnenrolle im Unterricht
mit digitalen Medien
19
Neudefinition der LehrerInnenrolle im Unterricht
mit digitalen Medien
Die Lehrkraft benötigt keine außergewöhnlichen
Computerkenntnisse.
Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit dem
Internet, mit einem Textverarbeitungsprogramm
(Word) und beim Speichern von Dokumenten
(Dateiverwaltung) sind ausreichend.
20
Neudefinition der LehrerInnenrolle im Unterricht
mit digitalen Medien
Es muss nicht zwingend und schon gar nicht
immer - im Unterricht mit Computern gearbeitet
werden.
Der Computer kommt vielmehr nur zum Einsatz, wenn
er einen deutlichen Mehrwert gegenüber
herkömmlichen Methoden bietet.
21
Neudefinition der LehrerInnenrolle im Unterricht
mit digitalen Medien
Lehrkräfte müssen ihren Unterricht nicht komplett
umstellen.
Jedoch sollten Lehrkräfte bereit sein, die eigene
gewohnte Unterrichtsarbeit kritisch zu
hinterfragen und versuchen herauszufinden, wo die
digitalen Medien eine Bereicherung darstellen
können.
22
Neudefinition der LehrerInnenrolle im Unterricht
mit digitalen Medien
Es sollte nicht die Technik oder Informatik im
Mittelpunkt stehen
sondern die Ziele des Fremdsprachenunterrichts
und eine moderne Didaktik und Methodik.
23
Neudefinition der LehrerInnenrolle im Unterricht
mit digitalen Medien
Die Lernenden sollten nicht bei ihrer
Unterrichtsarbeit mit den digitalen Medien allein
gelassen werden
sondern die Lehrkräfte sollten sich als
Lernberater die Zeit nehmen, die Schülerinnen und
Schüler individuell dort zu beraten und zu
betreuen, wo Hilfe und Unterstützung beim Lernen
mit digitalen Medien notwendig ist.
24
Neudefinition der LehrerInnenrolle im Unterricht
mit digitalen Medien
  • Einstiegshilfen für Lehrende
  • e-LISA academy
  • Lehrer-Online - Unterrichten mit digitalen Medien
  • Selbstlernkurs für Moodle
  • div. Bildungsserver eduhi, tibs
  • Fächerportale auf schule.at
  • Deutsch Englisch Französisch Italienisch
    Spanisch Latein - Griechisch
  • Spezielle Initiativen
  • Schulbuch Extra (SbX)
  • Projekt eLSA des BMBWK
  • eLSA-Unterrichtssequenzen am BRG Kepler Graz
  • Lernplattformen am Inst. für Romanistik (Univ.
    Graz)
  • Computereinsatz im Sprachunterricht
  • Französisch Englisch Latein

25
Vernetzungsmöglichkeiten
26
Vernetzungsmöglichkeiten
  • schulinterne Vernetzung
  • offene Klassenzimmer
  • Austausch von Arbeitsmaterialien im schulinternen
    Netzwerk oder auf der schulinternen Lernplattform
    (z.B. Moodle)
  • Fachgruppenspezifische Fortbildungsveranstaltungen
    und Workshops
  • Vernetzung zwischen Lehrenden und Lernenden
    eCoaching eBuddy, eTutor, eTrainer
  • Einbindung von Schulpartnern (Eltern, Firmen,
    Institutionen, )

Beispiel edumoodle
27
Vernetzungsmöglichkeiten
  • schulübergreifende Vernetzung
  • Im Rahmen von Schulpartnerschaften
  • Teilnahme an Projekten
  • national
  • eLSA, eCluster, Virtuelle Schule Österreich,
  • Bildungsserver eduhi, tibs,
  • Lernplattformen z. B. edumoodle
  • International
  • European Schoolnet, eTwinning,

28
Links
  • Englisch
  • Französisch
  • Italienisch
  • Spanisch
  • Latein
  • Deutsch

29
Kontakt
  • E-Mail franz.riegler_at_brgkepler.at
  • Web
  • Fremdsprachendidaktik in Forschung und Praxis am
    Institut für Romanistik der Universität Graz
  • E-Learning-Server am BRG Kepler Graz

30
Danke für Ihre Aufmerksamkeit!
About PowerShow.com