Content Management Systems - PowerPoint PPT Presentation

Loading...

PPT – Content Management Systems PowerPoint presentation | free to download - id: 649063-MGRhM



Loading


The Adobe Flash plugin is needed to view this content

Get the plugin now

View by Category
About This Presentation
Title:

Content Management Systems

Description:

... Systemen Statische Systeme unver ndert abgerufen Volldynamische Systeme erst bei Aufruf dynamisch erzeugt Hybride Systeme ... System ... – PowerPoint PPT presentation

Number of Views:12
Avg rating:3.0/5.0
Date added: 25 September 2019
Slides: 25
Provided by: Annika89
Learn more at: http://www.hki.uni-koeln.de
Category:

less

Write a Comment
User Comments (0)
Transcript and Presenter's Notes

Title: Content Management Systems


1
Content Management Systems
  • Referenten
  • Tatjana Rahn, Annika Estner

2
Wissensmanagement
  • Um die richtigen Entscheidungen im richtigen
    Moment treffen zu können, bedarf es jedoch einer
    schnellen, gezielten und verständlichen
    Bereitstellung der gesuchten Information- des
    Wissens- zur richtigen Zeit am richtigen Ort und
    in der richtigen Qualität. Diese Bereitstellung
    ist der Erfolgsfaktor, an dem sich heutige
    technische Informations- und Kommunikationssysteme
    messen lassen müssen.

3
Wissensmanagement
  • Ziel effektive Bereitstellung von Wissen in
    strukturierten Prozessen
  • Erfassen, Identifikation, Suche, Verteilung und
    Nutzung von Wissen

4
Begriffsbestimmung
  • Daten
  • gt unterste Ebene der Informationsverarbeitung
    einzelne Bits und Bytes, die ein bestimmtes Wort
    oder Pixel eines Bildes repräsentieren
  • gt nicht interpretiert, d.h. keine spezifische
    Bedeutung

5
Begriffsbestimmung
  • Information
  • gt setzen sich aus den Daten zusammen
  • gt zugrunde liegende Daten müssen eine Struktur
    aufweisen und einen identifizierbaren Sinn ergeben

6
Begriffsbestimmung
  • Content
  • gt Informationspaket, das man mittels eines
    Mediums an andere weitergeben kann
  • gt Nutzwert für den anderen ist völlig
    gleichgültig

7
Begriffsbestimmung
  • Asset
  • gt Contents, die für den Nutzer einen bestimmten
    Wert darstellen
  • gt aufgrund dieses Nutzwertes ist ein
    potentieller Nutzer bereit, Mühe für die
    Beschaffung des Assets aufzuwenden oder dafür zu
    bezahlen

8
Begriffsbestimmung
  • Wissen
  • gt Informationen als Bestandteil des
    individuellen menschlichen Bewusstseins
  • gt subjektiv interpretierte und bewertete
    Informationen, die erst durch die individuelle
    Verknüpfung mit anderen Informationen ihren
    speziellen Wissenscharakter erhalten

9
(No Transcript)
10
Merkmale von Content
  • Grundlegende Klassifizierungen
  • Inhalt eigentliche Basisinformation
  • Struktur Festlegen von Titel, Untertitel,
    Querverweise, Links,..
  • Formatierung Schriftarten,..
  • Layout textliche und grafische Gestaltung
  • Medienformat Datei-, Dokument-, Bild-,
    Audiodatei,

11
Merkmale von Content
  • Medium Trägermedium, z.B. Diskette, Papier,
    Webserver
  • Medienneutralität keine Bindung an ein
    bestimmtes Medienformat oder Medium gtin jede
    Medienform konvertierbar

12
Content Management
  • gt zielgerichteter, systematischer und
    durchgängiger Umgang mit Informationen/ Contents
  • Funktionen
  • Erzeugung (Generierung)
  • Verwaltung (Organisation und Aufbereitung)
  • Zur-Verfügung-Stellung (Distribution)
  • Schaffung von Nutzungs- und Verarbeitungsmöglichke
    iten (Nutzung)

13
Content Life Cycle
14
Content Management
  • Zielsetzung
  • gt Aktualität
  • gt Reliability (Zuverlässigkeit)
  • gt Qualitätssicherung
  • gt Gewährleistung inhaltlicher Konsistenz

15
Content Management System Inhaltsverwaltungssyst
em
  • Aufgaben von Content-Management-Systemen (CMS)
  • Sammeln / Erstellen,
  • Pflegen / Kontrollieren
  • Freigeben / Verteilen
  • Löschen und
  • Archivieren

16
Funktionale Komponenten eines CMS
17
  • Probleme von Ordnungsschemata
  • Ordnungsschemata überaltern schnell und
    regelmäßig
  • Manuelle Informationsextraktion und
    Kategorisierung ist aufwendig und langsam

18
  • Automatische Indizierungsprogramme
  • statistisch (Worthäufigkeit)
  • probabilistisch (Relevanzwahrscheinlichkeit)
  • linguistisch (syntaktische Analyse)

19
CSS (Cascading Style Sheets)
Formatierungs- wunsch Formatierungs- realisation mit CSS Formatierung des Inhalts Ergebnis
1.Überschrift h1 color blue font-size 30pt lth1gtDies ist eine erste Überschriftlt/h1gt DIES IST EINE ERSTE ÜBERSCHRIFT
2.Überschrift h2 color green font-size 20pt lth2gtDies ist die zweite Überschriftlt/h2gt Dies ist die zweite Überschrift
Fettdruck b color red font-weight 100 ltbgtDies ist besonders wichtig!lt/bgt Dies ist besonders wichtig!
Unterstreichen und kursiv u font-style italic text-decorationunderline ltugtDies ist unterstrichen und kursiv.lt/ugt Dies ist unterstrichen und kursiv.
20
(No Transcript)
21
  • Arten von Content Management Systemen
  • Statische Systeme
  • unverändert abgerufen
  • Volldynamische Systeme
  • erst bei Aufruf dynamisch erzeugt
  • Hybride Systeme
  • kombiniert aus statisch und volldynamisch
  • Halbstatische Systeme
  • dynamisch erst durch Code

22
Serverseitige Content Management Systeme
  • mehrere Personen mit verschiedenen Aufgaben, die
    Inhalte erzeugen, genehmigen oder freischalten
  • bietet Vorlagen
  • bietet ein Content-Life-Cycle-Management
  • Eine Zielgruppengerechte Darstellung von Inhalten
  • Einbindung externer Datenquellen und
    Informationsdienste
  • Modulare Erweiterbarkeit
  • Vorschau vor Veröffentlichung

23
Open Source
  • Joomla
  • Skriptsprache PHP 5
  • MySQL als Datenbank
  • Typo3
  • Skriptsprache PHP
  • MySQL und andere
  • mit Erweiterungsmodulen
  • Drupal
  • Web-Content-Management-System (WCMS) und
    Framework
  • Skriptsprache PHP
  • MySQL

24
Quellen
  • Koop, Hans Jochen, Erfolgsfaktor Content
    Management Vom Web Content bis zum Knowledge
    Management. Wiesbaden 2001.
About PowerShow.com