Kein Folientitel - PowerPoint PPT Presentation

Loading...

PPT – Kein Folientitel PowerPoint presentation | free to download - id: 765f43-NDEyZ



Loading


The Adobe Flash plugin is needed to view this content

Get the plugin now

View by Category
About This Presentation
Title:

Kein Folientitel

Description:

Title: Kein Folientitel Author: Bischof Last modified by: oho oho Created Date: 4/21/2000 2:42:28 AM Document presentation format: Bildschirmpr sentation – PowerPoint PPT presentation

Number of Views:65
Avg rating:3.0/5.0
Slides: 27
Provided by: Bisc150
Learn more at: http://www.bischof.com
Category:

less

Write a Comment
User Comments (0)
Transcript and Presenter's Notes

Title: Kein Folientitel


1
Fremdensituationstest, Ainsworth
(1) Mutter und Kind
(2) Mutter, Kind und Fremdperson
(3) Kind und Fremdperson
(4) 1. Wiedervereinigung
(5) Kind allein
(6) Kind und Fremdperson
(7) 2. Wiedervereinigung
2
Bindungstypen
B Sicher Gebundene Kinder
A Unsicher vermeidend Gebundene
C Unsicher ambivalent Gebundene
3
B Sicher gebundene Kinder
Allein mit der Mutter Spielen und Explorieren
Kontaktbereitschaft bei Fremdperson, wenn M.
anwesend
Fremdperson wird nicht als Tröster
akzeptiert, wenn M. abwesend
Bei Alleinsein verstört Ausgeprägtes
Bindungsverhalten bei der Wiedervereinigung
4
A Unsicher vermeidend Gebundene
Wirken unabhängig, besonders explorativ
Nähern sich freundlich dem Fremden, wenn Mutter
abwesend Nur bei Alleinsein beunruhigt
Fremdperson kann trösten Vermeiden Mutter
bei Wiedervereinigung
5
C Unsicher ambivalent Gebundene
Spielen und Exploration reduziert Durch
Fremdperson sehr beeinträchtigt Sehr
verstört bei Alleinsein, passiv Bei
Wiedervereinigung einerseits Anlehnung
andererseits aggressive Ablehnung
6
Mütterliches Verhalten
B Einfühlsam, konsistent, Freiraum
Sicherheitsbasis
A Konsistent, aber zurückweisend, rigid,
Aversion gg Körperkontakt Sicherheitsbedürfnis
nach unten akklimatisiert
C Zärtlich, aber uneinfühlsam
und inkonsistent Pendeln zwischen
aggressivem und supplikativem Coping
7
Soziale Kompetenzen im 2. Halbjahr.
Joint attention geteilte Aufmerksamkeit
Hinblicken, wo eine andere Person hinzeigt
bzw. hinblickt. Selbst auf Objekte zeigen,
und dann Bezugsperson anschauen.
8
Soziale Kompetenzen im 1. Lj.
Sensibilität für Zielorientierung des
Verhaltens anderer
Spontane Bewegung unbelebter Objekte erweckt
Erstaunen, nicht aber spontane Bewegung von
Personen (7Mon) Erwarten, daß eine Person das
Objekt ergreift, auf das sie gezeigt oder nach
dem sie geschaut hat (12Mon)
9
Untersuchungsmethode Habituierung Dishabituieru
ng
Habituierung Darbietung einer Konstellation
bis Baby Aufmerksamkeit abwendet.
10
Dishabituierung
Erweckt eine andere Konstellation erneut die
Aufmerksamkeit des Babies, dann gilt dies als
Beweis, daß es sie von der ersten Darbietung
unterscheidet, bzw. daß sie seinen Erwartungen
nicht entspricht.
11
Selbst- und Fremdverständnis in den ersten 18
Monaten
Unreflektiertes Selbstempfinden
Kontrollempfindung bei eigenen Handl.
Physisch unterschieden vom Anderen
Emotional Fusion mit dem Anderen
Gefühlsansteckung
Trotz Bezugnahme auf Zielorientierng des
Anderen noch keine Einsicht in sein
subjektives Erleben
12
2. Niveau der Verhaltensanpassung
Menschenaffen Schimpansen, Bonobos, Oran Utan
Vorstellungstätigkeit (Fantasie) Kognition im
engeren Sinn Erste Formen von Einsicht
Mentales Probehandeln Werkzeuggebrauch
(Wolfgang Köhler, 1923)
13
Men-tales Probe- handeln
Unspez. Wahrneh-mung
Sit.
Gedächtn
Lage
Emotion
Detektor
Bedürfn./ Toleranz
Handlung
Ausdruck
14
(No Transcript)
15
Menschenaffen
Sprachtraining erfolgreich Taubstummensprache
Plastiksymbole (D. A.J. Premack The Mind
of an Ape, 1983) Symbolverständnis
16
(No Transcript)
17
(No Transcript)
18
(No Transcript)
19
Menschenaffen
Selbsterkennen im Spiegel Gallup, 1971
20
(No Transcript)
21
Menschenaffen
Erste Formen sozialer Kognition Intention des
andern nachvollziehen (W. Köhler, E. Menzel,
F.DeWaal, J. Goodall, D. Premack)
22
(No Transcript)
23
Hinweise auf sozialkognitive Einsicht bei
Schimpansen
Teilen von Nahrung
Hilfeleistung
Soziale Manipulation
Ausdruck kaschieren
Gezielte Schädigung
Kooperation bei der Jagd
24
Einsetzen der Vorstellungstätigkeit beim Kind um
18 Monate
 Repräsentation (Abbildung) der Realität durch
anschauliche Vorstellungsbilder und sprachliche
Begriffe
Mentales Probehandeln einfache
Problemlösungen in der Fantasie
25
Autonomiesystem
1. Machtmotiv Status durch Assertion/ Dominanz
(Konkurrenzkampf/Wettbewerb)
2. Geltungsmotiv Status durch Ansehen
3. Kompetenzmotiv Status durch Leistung
26
Assertion/Submission
Auto-nomie
Erfolgs- detektor
Autonomie- anspr.
altersspezif. Autonomiebedarf
About PowerShow.com