Kein Folientitel - PowerPoint PPT Presentation

Loading...

PPT – Kein Folientitel PowerPoint presentation | free to download - id: 6a0867-MDkyM



Loading


The Adobe Flash plugin is needed to view this content

Get the plugin now

View by Category
About This Presentation
Title:

Kein Folientitel

Description:

Title: Kein Folientitel Author: akosmehl Last modified by: Frank Golatowski Created Date: 12/13/1999 1:16:48 PM Document presentation format: A4-Papier (210x297 mm) – PowerPoint PPT presentation

Number of Views:5
Avg rating:3.0/5.0
Date added: 28 November 2019
Slides: 35
Provided by: akosmehl
Learn more at: http://www.amd.e-technik.uni-rostock.de
Category:
Tags: aibo | folientitel | kein

less

Write a Comment
User Comments (0)
Transcript and Presenter's Notes

Title: Kein Folientitel


1
ROBOTIK High Tech spielend erlernen Dr. Frank
Golatowski Universität Rostock Fachbereich
Elektrotechnik und Informationstechnik
2
Überblick
  • Wer ? Wo?
  • Vorstellung Fachbereich Elektrotechnik und
    Informationstechnik
  • Warum ?
  • Robotik im Umfeld der Ingenieurwissenschaften
  • Was ?
  • Beispielprojekte als Wettbewerb
  • SPURT Schüler Projekte um Roboter- Technik
  • ROBOCUP Fußball spielende autonome Roboter
  • Ergebnisse und Erfolge.

3
Universität Rostock
4
Die Lage
5
CAD
Robotik
Informations- technik
Mechatronik
6
SPURT Schüler Projekte um Roboter- Technik
  • Zielgruppe
  • Schüler, Azubis und Studenten (1.2. Stdj.)
  • Die Aufgabe
  • Bau eines mobilen Roboters, der schnell einer
    herzförmigen Bahn folgt.

7
Bestandteile eines Roboters
Intelligenz (Speicher/Prozessor)
Energie (Batterie)
Sensor (Lichtsensor)
Aktor (Motor)
Mechanik/Gehäuse
8
Spurt.uni-rostock.de
Roboter selber bauen
9
Die Orientierungslosigkeit
10
Es funktioniert.
11
Das Tuning
12
Teams
13
(No Transcript)
14
Go4HighTech
  • SPURT live erleben und aktiv mit gestalten
  • seit 1330 Zugeschaut und mitgebaut. Mobile
    Roboter für alle Fälle

15
ROBOCUP Fussball spielende Roboter
  • ROBOCUP - Weltmeisterschaften seit 1997
  • Robocup 2003 in Padua/Italien
  • 2006 in Deutschland geplant
  • 3. German Open zurzeit in Paderborn

16
Video
17
ROBOCUP
  • Video

18
Verschiedene Klassen
19
Chipentwicklung
20
Wettbewerbe
  • Leistungsverglech
  • Benchmarking durch eine einheitliche
    Aufgabenstellung
  • Lösungsvielfalt
  • Viele Wege führen nach Rom
  • Reale Anwendungen
  • Erfahrungen sind übertragbar
  • Teamgeist
  • Aufgabenstellung meist nur im Team lösbar
  • Faszination Technik
  • Begeisterung
  • Erfolg und Spaß
  • Jedes Team präsentiert eigene Lösung und ist am
    Gesamtgelingen beteiligt

21
Fachliche und soziale Kompetenz
main() printf (hello\n
22
Das Studium
  • Nicht alles ist Spiel.
  • Lehrpläne www.uni-rostock.de

23
Was können Studenten mit ihren Arbeiten bewirken?
  • Nachwuchsinnovationspreise des Landes MV an
    Absolventen des Instituts
  • 2002 Sebastian Flügel Konzeption und
    Implementierung eines Hochgeschwindigkeits- ATM
    Multiplexers
  • 2000 Mathias Schmalisch Konzeption und
    Entwicklung einer mobilen Einrichtung zum Ver-
    und Entschlüsseln von ISDN-Datenströmen

24
Kontaktinformation ?
Dr. Frank Golatowski http//www.e-technik.uni-rost
ock.de http//spurt.uni-rostock.de spurt_at_uni-rosto
ck.de Universität Rostock FB Elektrotechnik und
Informationstechnik Institut für Angewandte
Mikroelektronik und Datentechnik Richard-Wagner
Str. 31 18119 Rostock-Warnemünde Germany Tel.
49 381 498 3538 Fax 49 381 498 3601
25
Rankings
  • Fachbereich Elektrotechnik u. Informationstechnik
  • Platz 3 von 30 untersuchten Fachbereichen im
    Studentenurteil mit Note 1,7, Stern April 2001
  • Fakultät für Ingenieurwissenschaften
  • Platz 6 von 28 untersuchten Unis, Spiegel Mai
    1998
  • Uni Rostock
  • Platz 10 von 81 aller deutschen Unis in der
    Beliebtheit ihrer Studenten, Emnid/Spiegel April
    1999
  • Platz 4 von 140 aller deutschen Hochschulen in
    der Qualität der Studienberatung, Stern Mai 2000

26
Qualität der Lehre (I)
1. Preis im bundesweiten Designwettbewerb von
XILINX und Elektronik-Industrie
27
Qualität der Lehre (II)
28
(No Transcript)
29
(No Transcript)
30
Kooperation
Schule
Universität
  • Interessenten für Studium
  • Förderung von Teamarbeit
  • Ingenieurtechnische Herausforderungen
  • Interdisziplinarität

Industrie
Wettbewerb
  • Gewinnung motivierter und leistungsfähiger
    Azubis
  • Wettstreit mit bundesweiter Ausstrahlung

31
Kooperationen
Schule
Universität
Industrie
Wettbewerb
32
Erfolgsaussichten
  • Mehr ingenieurtechnisch interessierte Studenten
    und Studentinnen
  • Wirtschaftliche Erfolgsaussichten
  • Prognose Nach dem Handyboom (2005), werden
    mobile Robotersysteme ähnlich heutigen PCs zu
    einer Konsumtriebkraft werden (Entwicklung, Bau,
    Ausrüstung mit Mechatronik)
  • Wissenschaftliche Erfolgsaussichten
  • Miniaturisierung und leistungsarme Techniken
  • Vernetzung der Einzelkomponenten (Bluetooth)
    Vision Mobile Roboter, die Daten untereinander
    übertragen, kreativ sind und autonom im Team
    agieren

33
Vermittelte Fähigkeiten
  • Fachwissen (fachliche Kompetenz)
  • Hardware
  • Schaltungsentwurf, Leiterplattenentwicklung,
    Chipdesign
  • Praktische Kenntnisse zur Sensorik und Aktorik
  • Drahtlose Datenübertragung
  • Bildverarbeitung
  • Software
  • Hardwarenahe Programmierung
  • Innovative Algorithmen
  • Konstruktion

34
Vermittelte Fähigkeiten
  • Teamfähigkeit (soziale Kompetenz)
  • Bereitschaft zur Verantwortung
  • Zielorientiertes Handeln
  • Präsentation von Lösungen
  • Kommunikative Fähigkeiten
  • Fähigkeit zur Diskussion
  • Aufgabenverteilung im Team
  • Wille zur Problemlösung auch bei unvollständiger
    Kenntnis der Probleme
About PowerShow.com